Island-Feeling in Bolivien

Am nächsten Morgen mussten wir wirklich sehr früh aufstehen. Über Nacht war es in unserem Raum spürbar kälter geworden, da das Hostel recht provisorisch aussah und auch nicht gut gegen die Kälte gedämmt war. Auch eine Steckdose hatten wir nicht, da das Gebäude fernab jeglicher Zivilisation lag und auch keinen Stromanschluss hatte. Die LED-Lampe in … Island-Feeling in Bolivien weiterlesen

Werbeanzeigen

Mondlandschaften

Am nächsten Morgen machten wir uns relativ zeitig wieder auf den Weg. Wir standen kurz vor Sonnenaufgang auf und konnten beim Frühstück die ersten warmen Sonnenstrahlen genießen. Bevor wir losfuhren, tankte unser Fahrer noch. Da es hier weit und breit keine Tankstellen gibt, hatten wir zwei große Benzinkanister auf dem Dach unseres Jeeps. Mit einem … Mondlandschaften weiterlesen

Salz, soweit das Auge reicht

Auf dem Weg zum alten Busbahnhof von Potosí mussten wir noch durch das Stadtzentrum. Dort fand zu dem Zeitpunkt die Abschlussveranstaltung des "Carnaval de los Mineros" statt. Mehrere Bergarbeitervereinigungen nahmen an dem Umzug teil, der sich durch die ganze Stadt zog. Dazu spielten mehrere Blaskapellen teils scheppernde und teils ziemlich schiefe Morenadas (typisch bolivianischer Karnevalstanz). … Salz, soweit das Auge reicht weiterlesen